Archiv | November 2017

Sich einfach mal auf der Geschichte ausruhen…

Jetzt muss ich mal ein wenig ausholen.

Seit einigen Jahren veranstalte ich am Sonntag vor dem ersten Advent ein Adventsbasteln mit meiner Familie – inklusive meiner Tanten. Für diese Veranstaltung wollte ich den Vieren (meiner Mutter und Ihrer drei Schwestern) ein besonderes Geschenk machen.

Nach ein bisschen überlegen kam mir der Gedanke dass ich ein besonderes Kissen machen könnte – mit Bildern von den Vieren und ein Hochzeitsfoto meiner Großeltern.
Jetzt ging es aber erst mal dran an die Bilder ranzukommen – was sich leider als nicht besonders leicht herausstellte.

Letztendlich habe ich dann doch die Bilder bekommen. Hier ist die Auswahl die ich getroffen habe.

Die Fotos habe ich eingescannt und dann eine Collage erstellt. Auf dem Laserdrucker spiegelverkehrt ausgedruckt und mit dem Kreul PhotoPotch auf die vorbereiteten Stoffe aufgebracht.

Was mir aber sehr schnell auffiel ist, dass der Kleber das ganze Wasserdicht abdeckt. Dies ist aber absolut hinderlich an meinem gewünschten Gesamtergebnis.

Deshalb hab ich die ausgeschnittenen Collagen zuvor auf den Stoff aufgelegt und mit einem Stift markiert, dann den Kleber nur auf der erforderlichen Stelle angebracht, auch das Foto selbst wurde mit dem PhotoPotch bestrichen. Dann das Bild auf die vorbereitete Stelle aufgelegt

Dann wurde die Rückseite des Bildes mit einem Rakel von innen nach außen abgestrichen um die perfekte Verbindung zwischen Foto und Stoff zu garantieren. Der Stoff wurde danach zum Trocknen über Nacht aufgehängt und erst am nächsten Tag weiter bearbeitet.

Nun wurde die Rückseite mit einem Spülschwamm und reichlich Wasser befeuchtet und vorsichtig mit dem Schwamm die Papierschicht herunter gerubbelt.

Nachdem das Bild komplett frei und sauber sichtbar ist wurde der Stoff wieder zum trocknen aufgehängt. Als Abschluss und Schutz für das Foto wurde nochmal der PhotoPotch auf das Bild aufgetragen. Ein positiver Nebeneffekt ist die Qualität des Bildes das hierdurch mehr Glanz und Schärfe bekommen hat.

Um die Attraktivität zu steigern habe ich dann noch mit Spitze einen Rahmen um das Bild aufgenäht.

Und nun wurden die Vorbereitungen für das Einnähen des Reißverschlusses getroffen

Letztlich durfte ich noch die Seiten zunähen und den Kissenbezug wenden – für die Ecken verwende ich gerne ein China-Stäbchen.

Die Hüllen werden mit selbst genähten und mit Schaumstoffflocken gefüllten Inletts komplettiert.

Ich denke meine Tanten und meine Mutter werden sich über die Kissen freuen.

Die Arbeit mit dem PhotoPotch macht mir richtig Spaß und die Ergebnisse sehen sehr gut aus – deshalb werde ich sicher noch andere Gegenstände damit verzieren.

Das wird zukünftig eine „saubre Sach“ – ein Sauber-Fach…

Seit einigen Wochen gibt es bei Facebook eine Gruppe namens Projekt: Auffangbehälter für Overlock   dieser wird von der Jasmin Pyrlik betreut. Sie hat auch noch eine Seite mit verschiedenen Anfängertauglichen Schnittmustern – der Name ihrer Seite lautet Schnittenliebe.     

 

 

Auf der FB-Seite wurde angefragt wer denn Interesse an einem Auffangbehälter für seine W6 Overlock N454D hätte. Natürlich war mein Interesse vorhanden denn die Fusseln und Abschnitte beim Nähen mit der Ovi sind schon nervig.

Immer wieder hat Jasmin uns auf dem Laufenden gehalten wie es mit der Erstellung aussieht – und die Vorfreude wurde immer größer.

Am 3. November wurde der fertige Auffangbehälter vorgestellt und zum Verkauf angeboten.

Ohne viel zu überlegen habe ich mir gleich einen Behälter bestellt und auch sofort bezahlt. Am 7. November habe ich dann die Meldung erhalten dass das Päckchen bereits unterwegs ist.

Am 11.11. war es dann soweit – der Postbote brachte mir das sehnsüchtig erwartete Päckchen.

Hier habt ein paar Bilder von dem Schätzchen:

 

 

Und hier ist der Behälter an der Overlock angebracht – er passt perfekt. Eine Arbeit von Profis!!!

Ich möchte mich hierüber herzlich für die viele Arbeit und das perfekte Ergebnis bei Jasmin und ihrem Schatz bedanken.

 

 

Quelle: Schnittenliebe.de

Aaaaalso – ich glaub da kauf ich mir nochmal einen – Man(n) kann ja nicht genug Schmutzfänger haben. 😉

Jasmin hat bereits angekündigt dass es in Zukunft noch weitere Überaschungen geben werde. Ich bin jetzt schon gespannt was da noch auf uns zukommt.

Habe wieder ein neues Maschinchen adoptiert…

Vor einigen Wochen habe ich Dir von meinem neuen Maschinchen erzählt – der W6 N 3300 exklusive. Leider war ich mit der Qualität der Stickarbeiten überhaupt nicht zufrieden und habe mich von dieser wieder getrennt.

Aber mein Wunsch – während der Stickarbeiten auch zu Nähen – hat sich noch nicht aufgelöst.

Beim Stöbern auf dem großen Online-Kaufhaus habe ich ein absolutes Schnäppchen gefunden. Die W6 N8000 die HighClass von W6.

Dieses Maschinchen hat über 500 Stick- und Nähprogramme und einig kleine Extras und Funktionen die das Nähen noch mehr zum Spaß machen.

Aber bis ich die Maschine bekam musste ich doch einiges warten. Am 12.10.17 habe ich sie bestellt und irgendwie hatte Amazon extreme Lieferschwierigkeiten – denn die 8000er kam erst am 03.11.17 bei mir an.
Wenn man(n) auf was Besonderes wartet können diese Wartetage eine Folter sein.

Hier gibt es Bilder von dem Schätzchen

Ganz schnell raus aus dem Karton…

nochmal verpackt – aber ich seh sie schon….

Tadaaaaa….

sieht sie nicht gut aus – bin total glücklich

die einzige von W6 mit einem eigenen kleinen Zuhause – dem Nähmaschinenkoffer

Nach ein paar Tagen Testen kann ich sagen – so schnell trenne ich mich nicht von dieser Suuuper Maschine

Ach übrigens: die 8000er bekommt von mir endlich einen Namen – SAMSON – mit diesem Namen verbinde ich Größe und Stärke. Und die 8000er ist die Größte von den W6 Computernähmaschinen.