Archive

Zuwachs? – Dekoration? – Ich sage einfach nur schöööön…

Hallöchen – da ich irgendwann demnächst ein kleines eigenes Reich bekomme brauche ich noch ein klein bisschen Interieur. Da ich meinen Hobbyraum auch im Vintage-Shabby-Look einrichten möchte schau ich am liebsten auf Ebay-Kleinanzeigen.

Vorgestern bin ich wieder fündig geworden – ich habe eine Nähmaschine gefunden.
Eine Alte, aber funktionsfähige, mit Schränkchen das ich auch als klassischen Nähtisch nutzen kann.

Ich bin total begeistert über die Qualität des Nähmaschinenschränkchens – auch das noch vorhandene Zubehör wie Lampe, alte Garnrollen, Spitzenbänder und Nadeln erfreuen mich total.

Wunderschön, da kann ich super eine meiner Modernen Maschinen daraufstellen und arbeiten.

So aufgestellt ist es auch eine kleine Augenweide.

Eventuell platz für Schere, Nadeln und Garn – aber einfach mal abwarten.

Sogar das alte Werkzeug und die Bedienungsanleitung ist komplett vorhanden.

Aus alten Vorhängen – mach neue Kissen….

Jaja – da wird man eingeladen zum Frühstücken – und kommt mit ner Arbeit wieder nach Hause. Grinserle!!!

Ich war vor ein paar Tagen bei einer sehr guten Freundin zum Frühstücken eingeladen und natürlich haben wir gaaaaaanz viel getratscht – ne eigentlich hoch philosophische Gespräche geführt. 🙂
Auf jeden Fall kam irgendwann das Thema auf dass sie noch ein paar alte Vorhänge von Ihrem Sohn im Keller rumliegen hat und nicht weiß was sie damit anfangen soll.

Naja – ich gebs zu für den jungen Mann ist das Bärchen Muster nicht mehr angemessen – aber irgendwie ist dieser Stoff auch viel zu schade zum Entsorgen – zudem hätte meine Freundin doch noch gerne ein kleines Andenken an diese Zeit. Nach kurzen Überlegungen kam ich auf die Idee aus den Vorhängen – Kissen zu machen.

Nee – keine 4 Kissen – sondern jede Seite fotografiert.

Dafür habe ich mit aus den einzelnen Bildern der Bärchen 4 Stück ausgewählt und diese in einem Format von 42x42cm ausgeschnitten. Dann einen Reißverschluss eingenäht und dann alles mit meiner Overlock zusammengenäht. Eigentlich kein großer Aufwand – aber das Ergebnis hat mich selbst begeistert.

Die Übergabe der beiden Kissen hat mich dann doch sehr gefreut und auch Marion war sehr glücklich darüber – somit hat sie noch ein Andenken an die Kinderzeit ihres Sohns.

Also – was lernen wir daraus – ganz viel Frühstücken gehen und aus alten Stoffen kann man noch andere tolle Sachen machen….