Tag-Archiv | W6

Erst Eins, dann Zwei, dann Drei, dann Vier – jetzt stand die Fünfte vor der Tür!

Schon seit September 2019 macht die Firma W6-Wertarbeit auf ihren Seiten Werbung für eine neue Maschine. Im Dezember war es dann soweit – der voraussichtliche erste Bestelltermin wurde genannt – Ende März sollte es möglich sein die neue Coverlock zu bestellen. Jede Woche wurde ein neuer „Baustein“ der Coverlock vorgestellt und selbstverständlich wurde die Zahl der Interessierten immer größer.

Natürlich habe ich die Werbung und Informationen hierzu brav mitverfolgt – und bald wurde klar – der 27.03.2020 sollte der Tag X sein – dann auch noch die Uhrzeit an dem die Neuheit angeboten werden sollte – 9.00 Uhr!!!

Ich habe mir an diesem Tag noch zusätzlich zu meinem Laptop den PC eingeschaltet – da ich leider beruflich auf einem Gerät arbeiten und online sein musste.

Bereits um kurz nach 8.30 Uhr war ich auf der Seite von W6 aber die Cover war noch nicht zu sehen. Und je näher der angegebene Zeitpunkt kam – wurde es immer schwerer die Internetseite zu aktualisieren. Mist- kurz nach 9.00 Uhr war dann auch schon das Drama eingetreten – der Server konnte anscheinend die Masse von Interessierten nicht mehr verarbeiten und immer wieder kam es zu Fehlermeldungen.

Während ich brav an meinem Laptop den beruflichen Verpflichtungen folgte – habe ich immer wieder die Seite versucht neu zu laden. Teilweise ging es dann wieder und ich hatte große Hoffnungen dass ich eine der ersten Maschinen bekommen würde. Dann wieder ein TOTALZUSAMMENBRUCH!!!

Zwischenzeitlich war es schon fast 11.30 Uhr und ich kam noch nicht zum Zuge. Meine Hoffnungen wurden immer geringer.

Dann – doch – ich konnte die Seite wieder laden – die Maschine in den Warenkorb legen – zur Bezahlseite wechseln – und auch noch meine Daten eingeben – ich wurde zur PayPal-Seite weitergeleitet und auch dort ging plötzlich alles. Und?! Ich wurde auf die Seite von W6-Wertarbeit zurückgeleitet und bekam die erhoffte Bestätigung – Juhuuuuuuuuuuuu

 

Nun fing die Zeit des Wartens bis zum Eintreffen der Maschine an, aber die konnte ich doch recht entspannt hinter mich bringen.

So stand mein Päckchen am 01.04.2020 vor der Türe – und NEIN es war kein Aprilscherz!

Beim Auspacken bekam ich natürlich tatkräftige Hilfe – ich liebe mein Mädel!!!

Hier noch ein paar Impressionen von einer freilaufenden Coverlock  ;-))

Ich bin jetzt schon gespannt was ich alles mit dieser Maschine nähen, verschönern, zaubern werde.

 

Meine kleinen elektrischen Helferlein….

  • Wie bereits erwähnt hat das Nähen bei mir richtig mit einer gebrauchten Nähmaschine angefangen – die erste war eine Black Rose SA 69 Super Nutzstich

    Netzbild!

    – und mit der war ich wirklich suuuuper zufrieden. Mit dieser Nähmaschine habe ich viele Jahre genäht – zwischendurch durfte sie auch mal in den Kundendienst in einer Fachwerkstatt. Sie arbeitete fleißig bis Anfang Dezember 2012

  • Während ich mit meiner ersten Nähmaschine sehr zufrieden war habe ich mir im Dezember 2011, nach längerem Überlegen, eine Overlock zugelegt. In meinem Fall von W6-Wertarbeit die Overlock N454D.

    Bild von der Seite W6-Nähmaschinen

  • Im Dezember 2012 bekam ich von meiner Mutter einen kleinen Auftrag Tischsets zu nähen.
    Mitten in der Arbeit machte die Black Rose einen extremen Schlag und bewegte sich nicht mehr. Das hieß es muss schnell ein Ersatz her.
    Da ich mit der Overlock von W6 bis zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden war habe ich mich gleich auf deren Homepage erkundigt.
    Ganz spontan entschied ich mich für die W6 N 1615 – für den damaligen Preis von unter 100€ konnte ja nicht viel kaputt gehen – und dazu auch noch 10 Jahre Garantie und extrem viele positive Rezessionen.

    Bild von der Seite W6-Nähmaschinen

    Also – bestellt – geliefert bekommen – und schnell getestet – und für sehr gut befunden.

  • Naja – wie es so ist – irgendwann wenn man ein Hobby intensiver betreiben will schaut man sich auch mal nach anderen Maschinen um – mit mehr Funktionen und anderen Möglichkeiten.
    Da ich ja schon 2 Maschinen von W6 hatte – habe ich mich eigentlich garnicht wirklich bei anderen umgeschaut – in der Auswahl waren die 5000er und die 8000er. Ganz ehrlich gesagt habe ich mir schon im Hinterkopf die dazu passende Stickeinheit angeschaut und mir schon einen kleinen Finanzplan dazu überlegt. Da ich mit der Stickeinheit ja unbegrenzte Möglichkeiten hätte, fiel meine Entscheidung auf die W6 N 5000 und ich konnte auf die vielen weiteren Zierstiche der 8000er verzichten.
    Von meiner Entscheidung hab ich meinem Schatz erzählt dies war Ende November – Anfang Dezember 2016.
    Und erfreulicherweise hab ich als Weihnachtsgeschenk die  5000er geschenkt bekommen – ich war total geplättet und begeistert.

    Bild von der Seite W6-Nähmaschinen

    Mit dieser habe ich natürlich sofort mit den nächsten Projekten begonnen – und ich bin wirklich total glücklich mit dem Maschinchen.

  • Im April 17 war  es dann soweit  – ich habe mir meine Stickeinheit, passend zur W6 N 5000 bestellt – dazu noch ein „paar“ Garnrollen und natürlich ein Sortiment an Stickvliesen

    Bild von der Seite W6-Nähmaschinen

    Was ich mit den ganzen Maschinen erstelle möchte ich euch auf den nächsten Seiten zeigen.
    Nun wünsche ich euch noch ganz viel Freude und eventuell ein bisschen Anregung für eigene Projekte